UNGLÜCKLICH – CORONA IST NICHT DER GRUND

UNGLÜCKLICH - CORONA IST NICHT DER GRUND

Meine Liebe,

Mein Lieber,

ich habe dir ja versprochen, dass ich nach meinem Post in Instagram vor zwei Tagen zum Thema
"Wir haben ja alles, sind aber noch unglücklich - Warum?" dir hier eine ausführlichere Erläuterung zu geben.

Unglücklich sein bedeutet auch immer Unzufriedenheit mit dir selbst und ich betone es noch einmal, dies hat aktuell rein gar nichts mit Corona zu tun. Corona dient bei vielen nur als Ausrede, sich ihren eigentlichen Problemen nicht stellen zu müssen. Dennoch haben wohl viele die Rechnung ohne die Zeit gemacht. Denn Corona gibt uns Zeit viel Zeit, Zeit in der man nicht weg laufen kann, sondern gezwungen ist, sich den Dingen zu stellen und auch hinzusehen.

Deshalb ist genau jetzt der beste Zeitpunkt dein Leben zu reflektieren. Glücklich zu sein und am Leben Freude zu haben sind wichtige Punkte, ist dies nicht vorhanden muss ich heraus finden was los ist. Auf Instagram habe ich dir bereits ein paar Gründe aufgezählt woran es liegen
kann, dass man unglücklich ist. Heute gehen wir auf diese Gründe genauer ein und starten in dein bewussteres neues Leben.

Lass uns beginnen:

1) Hast du das Gefühl, dass du in deinem Leben nur noch funktionierst?

Es gibt so viele Menschen die Tag für Tag ihren Strukturen nach gehen Arbeiten, Einkaufen, Hobby, Kinder usw. jedoch sind sie in diesem Hamsterrad nicht mehr erfüllt und fühlen sich schon seit Jahren unwohl und unglücklich. Hier heißt es ausbrechen, ja genau du hast es richtig gehört, ausbrechen. Du musst dir ganz bewusst machen was nicht stimmt.

Wie möchte ich leben? Wie soll mein Leben aussehen? Was wäre wichtig für mich?

Wenn du mit diesen Fragen einmal anfängst zu arbeiten, wird es in dir ruhiger und du hast nicht mehr das Gefühl, dass du nur noch funktionierst. Du erschaffst dir so einen Plan für deine Zukunft, den du dann Stück für Stück in dein jetziges Leben integrieren kannst.

2) Hast du das Gefühl dein Job erfüllt dich nicht mehr?

Kehren wir zu dem Thema Job. Genauso wie Frage eins, ist es immer wichtig sich erst einmal ein Bild von der Situation zu machen.

Warum fühle ich mich momentan in meinem Job nicht mehr wohl?

Habe ich das schon erreicht, was ich erreichen wollte?

Hat mein inneres Gefühl eine ganz andere Aufgabe für mich?

Was mache ich gerne und was lässt mein Herz erstrahlen?

Wo fühle ich mich wohl und mit was beschäftige ich mich gerne? 

Diese Fragen werden dir helfen Klarheit und Ordnung in diesen Bereich zu bringen. Sobald die Klarheit einmal steht, kannst du entscheiden welchen Weg du gehen wirst. Hier gibt es eine Menge Wege: neuer Job & neue Firma, zweites Standbein, Selbstständig, alte Firma aber andere Position usw.... . Sobald du hier Ordnung und Klarheit hast wirst du auch deine Erfüllung Schritt für Schritt finden.

Wichtig ist immer erst die Klarheit zu finden bevor du in das Handeln kommst.

3) Du verwechselst die guten Gefühle mit langfristigen Gefühlen?

Ja das liebe Thema Gefühle, wer kennt es nicht sie tauchen überall auf, einmal in guter Variante und dann auch wieder in schlechter Variante, dann nur für kurze Zeit und dann doch die langfristigen Gefühle.

Doch was wir nicht vergessen dürfen die langfristigen Gefühle sind die, die wir wirklich brauchen.  In der heutigen Zeit suchen wir leider immer vermehrt nach diesem kurzfristigen Glück/Kick. Was uns Schlussendlich aber nicht weiterbringen wird, sondern nur noch weiter von uns selbst weg trägt. Wir alle möchten doch eines, zufrieden sein in unserem Leben und das noch mit einer Portion Glück.

Dies werden wir aber nicht in kurzfristigen Dingen wie Essen, kurze Affären, Luxusartikel, Social Media, Alkohol, One Night Stand, Filme & Serien und Shoppen finden. Diese Dinge fühlen sich kurz gut an bringen uns jedoch zwei Tage später schon wieder kein Gefühl mehr entgegen. Also hören wir auf dem kurzen Kick hinter her zu laufen.

Wir brauchen dieses Gefühl, dass uns inspirieren kann, Tag für Tag, uns innerlich ein Gefühl von ankommen gibt, ein Gefühl von Halt in dunklen Zeiten, etwas was uns und unserem Leben einen SINN gibt. Das sind Dinge die sich richtig anfühlen. Dinge für die es sich lohnt zu leiden - DINGE die Größer sind als du selbst.

Wenn du anfängst zu verstehen, wie das Leben läuft, dass es dir zeigen möchte, dass jeder hier auf der Erde seine eigene Aufgabe hat, dann wirst du auch deinen SINN für dein Leben finden. Mach dich auf die Reise bei dir selbst anzukommen und deinen Lebensweg zu finden.

4) Du bist unglücklich ohne genauen Grunde, dann such dir etwas was dich herausfordert?

Wenn du unglücklich bist, jedoch keine Grund weißt, dann fehlt dir wie in Punkt 3 schon beschrieben, der Sinn im Leben. Du bist nicht bei dir angekommen. Unglücklich ist immer Unzufriedenheit.

Bei sich selbst anzukommen, zu wissen was ich in meinem Leben möchte und mich selbst lieben zu lernen, das ist deine Herausforderung.  Mach dich auf die Reise, so hast du keinen Grund unglücklich zu sein.

5) Bist du unzufrieden in deiner Beziehung oder unglücklich verliebt?

Unzufriedenheit in einer Beziehung spiegelt dir immer die Unzufriedenheit mit dir selbst. Du bist mit dir selbst nicht im Einklang. Hier kannst du dir immer erst einmal folgende Fragen stellen:

Wie möchte ich in einer Beziehung wirken? In welcher Beziehung stehe ich mit mir selbst? Wie gehe ich mit mir selbst um? Wie möchte ich behandelt werden und wie behandeln ich die Anderen? Wie begegne ich anderen Menschen? Wie möchte ich in der Gesellschaft wahrgenommen werden? 

Alles im Außen ist ein Spiegel deines Inneren. Bringe mit diesen Fragen Klarheit in dich und du wirst erkennen, was du wirklich möchtest und warum du unglücklich bist. Danach kannst du Entscheidungen treffen.

6) Fühlst du dich einsam?

Oh ja das liebe Thema einsam sein. Ich liebe es, wenn Menschen mir erzählen, sie fühlen sich einsam. Hier weiß ich ganz genau sie habe sich in erster Linie selbst verlassen und die Verbindung zu sich selbst komplett abgebrochen. Keiner von uns ist einsam, wenn er mit sich selbst im Einklang ist. In erster Linie heißt es hier erstmal zu dir selbst zurück zu finden.

Was machst du gerne? Was macht dir Spass? Lesen, Sport usw...

Der andere Teil oder die andere Seite der Einsamkeit und JA, da gebe ich auch vielen Recht, ist das Thema Social Media und Smartphone. Die wirkliche Kommunikation von Menschen wird immer weniger, alles läuft Heut zu Tage nur noch über das Smartphone. Anstatt sich wie früher hin und wieder mit Freunden einen netten Abend auf dem Sofa zu machen, essen zu bestellen und zu quatschen, einfach zu genießen. Das brauchen wir, den echten Kontakt mit Menschen, Körperlich, psychisch und emotionale Nähe, das ist essenziell wichtig. 

Hier heißt es in die Umsetzung kommen. Einer muss anfangen, warum nicht also du? Lade einmal im Monat Freude ein, überlegt euch ein Motto für den Abend. Ein Abend ohne Smartphone. Nur Freunde und das JETZT.

7) Du bist unglücklich, weil du die Vergangenheit nicht loslassen kannst?

Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es nicht einfach ist, die Vergangenheit loszulassen. Jedoch ist es wichtig dies zu tun, denn ohne sie zu heilen und loszulassen wirst du nie im Hier und Jetzt leben. Hier musst du anfangen dir selbst zu vergeben. Dir bewusst zu machen, was dich in der Vergangenheit hält.

Halten mich alte Beziehung fest? Falsche Entscheidungen? Fehler die du gemacht hast?

Todesfälle? Schämst du dich für etwas? Fehlte dir Vater oder die Mutter in der Kindheit? 

Wenn du dir diese Dinge oder auch Situation bewusst machst, kannst du anfangen es zu heilen, dir selbst zu vergeben. DU musst erkennen, dass all das was in der Vergangenheit war dich heute hier und jetzt an diesen Punkt gebracht hat. DU bist aus all den Situationen stärker hervor gegangen und hast daraus gelernt sowie Kraft geschöpft. Alles hat einen Sinn im Leben, um dich auf deinen Weg zu führen, der für dich bestimmt ist. 

Schließt sich eine Tür gehen fünf weitere auf. Es wird immer etwas besseres kommen als das was war. Lerne daraus, sei achtsamer für die Zukunft, vergebe dir selbst.

8) Du bist unglücklich, weil du glaubst es wird sich nichts ändern?

JA ich gebe dir vollkommen recht, wenn du denkst es wird sich nichts verändern, dann wird sich auch nichts verändern. DU allein bist Schöpfer deines Lebens, nur DU kannst etwas verändern nicht wir für dich. Veränderst du dich, verändert sich alles um dich herum, doch anfangen musst du für dich selbst. Triff heute die Entscheidung - ich möchte etwas verändern. Notiere dir was du gerne verändern möchtest, dann kannst du einen Plan erstellen, wie genau du Eines nach dem Anderen umsetzen kannst. 

Alles ist möglich es geht nur um das WOLLEN!

 

Ich hoffe, dass dir die Fragen Klarheit bringen, sie dir helfen die ersten Schritte zu gehen dein Leben neu zu gestalten und vor allem hoffe ich, dass dir klar geworden ist, dass Corona nicht der Grund für unglücklich sein ist.

Denke daran - Du kannst alles verändern.

In Liebe Bianca 

April, 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.